Pressespiegel - Archiv

 

14. Oktober 2009 - Volksstimme

 

BUND‑Vorsitzender sieht "gute Chancen", die A 14 zu verhindern

Kostenexplosion und Zeitdruck als Trümpfe für Autobahngegner

 

 

Seehausen (apu). Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sieht seine Aussichten, die Autobahn A 14 zu verhindern, "besser als je zuvor". Ein Grund dafür sei die Kostenexplosion für das Vorhaben. Das sagte der Bundesvorsitzende der Organisation, Prof. Hubert Weiger, am Sonntag in Seehausen. ... mehr

 

 

 

13. Oktober 2009 - Altmark Zeitung

 

"Eine ökologische Todsünde"

BUND-Bundesvorsitzendes Prof. Hubert Weiger bei A 14-Gegnern

 

 

SEEHAUSEN. Die Gegner der Nordverlängerung der A 14 hegen Hoffnung, dass sie den geplanten Autobahnbau verhindern können. Ein Grund dafür sind die gestiegenen Kosten und die klammen Kassen des Bundes. ... mehr

 

 

 

 

 

 

19. September 2009 - Volksstimme

 

 

 

Stadt-CDU diskutierte über Verkehrspolitik

In alten Wunden schmerzhaft gebohrt

 

 

 

Salzwedel (ht). Mit Leidenschaft warb André Schröder, Staatssekretär im Magdeburger Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr, am Donnerstag vor Mitgliedern des CDU-Stadtverbandes für den neuen Landesentwicklungsplan, ... mehr

 

 

 

 

 

21. August 2009 - Volksstimme

 

 

 

BUND sieht Beeinträchtigungen für Arten

Naturschützer planen EU-Beschwerde gegen A 14

 

 

 

Seehausen (apu). Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) beabsichtigt, Beschwerde bei der EU-Kommission gegen die Planung der A 14 – Nordverlängerung einzulegen. Das wurde beim jüngsten Treffen der Bürgerinitiative „Pro B 189/Keine A 14“ in Seehausen bekannt. Mit den Planungen für die A 14 werde gegen EU-Naturschutzrecht verstoßen. ... mehr

 

 

 

 

 

 

16. Juli 2009 - Der Pringnitzer

 

 

 

"A 14 wäre ökologische Todsünde"

 

 

 

Der BUND-Bundesvorsitzende Professor Hubert Weiger distanzierte sich gestern in Wittenberge von politischer Polemik, die die Vorbereitungen des Baus der A 14 begleitet. Mit Äußerungen, wie "der BUND kümmere sich nur um die Mopsfledermaus", werde der Naturschutz bei den Menschen madig gemacht. ... mehr

 

 

 

 

 

 

16. Juli 2009 - Märkische Allgemeine

 

 

Umwelt: Für BUND ist A 14 ökologische Todsünde

Organisation bemängelt Fehlplanung

 

 

WITTENBERGE - Auch nach der öffentlichen Auslegung der Planungsunterlagen der Abschnitte Wittenberge-Karstädt und Karstädt-Landesgrenze Mecklenburg/Vorpommern bleibt der Kreisverband Prignitz des BUND bei der Feststellung: Der Bau der 154 Kilometer langen Autobahn zwischen Magdeburg und Schwerin mit einer 70 Meter breiten Schneise ist nicht erforderlich. ... mehr

 

 

 

 

 

27. Mai 2009 - Schweriner Volkszeitung

 

 

A 14-Lärmschutz reicht nicht aus

 

 

Wie die Garliner fordern auch die Groß Warnower einen zeitnahen Weiterbau der A 14 von Karstädt bis zur Landesgrenze. Laut jetzigem Stand soll dieser Abschnitt erst 2020, also fünf Jahre nach Abschluss der Strecke Wittenberge-Karstädt, fertig gestellt sein. ... mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

28. März 2009 - Altmark-Zeitung

 

 

 

"BUND-Klage nur als letztes Mittel"

 

 

SEEHAUSEN. Für Lebensqualität durch umweltverträgliche, nachhaltige und ökologisch, ökonomisch sinnvolle Verkehrslösungen steht die Bürgerinitiative "Bündnis B 189/B 5 statt A 14". Etliche Mitglieder dieser Initiative - die nicht nur aus der Seehäuser Region kamen - trafen sich am Donnerstagabend im Ratskeller zu ihrer jüngsten Tagung. ... mehr

 

 

 

 

 

 

23. März 2009 - taz, die tageszeitung

 

 

Autobahnbau in Ostdeutschland

 

Teures Betonband durchs leere Land

 

 

 

Ein Bericht zur A 14 Nordverlängerung von Michael Bratsch. zum Artikel

 

 

 

 

 

16. März 2009 - MZ, Volksstimme, MDR

 

 

Nordverlängerung der A 14

Minister unterzeichnen Finanzierungsvertrag

 

 

Im Jahr 2015 sollen die ersten Autos rollen - auf einzelnen Teilabschnitten der Nordverlängerung der Autobahn A14. ... mehr

 

 

 

 

 

15. März 2009 - NDR

 

Mecklenburg-Vorpommern

 

A 14 - Verlängerung: Verträge werden unterzeichnet

 

 

Die geplante Verlängerung der A 14 Richtung Norden ist 154 Kilometer lang. ... mehr

 

 

 

 

 

 

14. März 2009 - Volkstimme

 

 

 

Informationsveranstaltung im Kulturhaus Mose / Etwa 50 Bürger stellten ihre Fragen rund um die geplante Autobahntrasse

Gerald Müller: "Unserer Meinung nach kommt der Mensch bei den Plänen zu kurz

 

 

..."Uns läuft die Zeit davon - nur noch bis zum 6. April haben betroffene Bürger die Möglichkeiten, ihre Einwendungen zum Planfeststellungsverfahren bei den Ämtern einzureichen", ... mehr

 

 

 

 

 

 

20. März 2007 - Volksstimme

 

 

 

Kreisverband der Liberalen schlägt Landesparteitag Lösungen zur Entlastung der B 71 vor

FDP: Mautfreier A 2-Abschnitt, B 190n bis nach Berlin führen

 

 

 

... "H-Variante ist handwerklicher Pfusch, aber Geschichte" ... mehr

 

 

 

 

 

 

10. März 2007 - Volksstimme

 

 

 

Steffen Lötge, Sprecher der Bürgerinitiative "Pro Leben an der B 71":

"Unser Ziel ist eine Umgehungsstraße"

 

 

 

Seit knapp zwei Jahren kämpft die Kakerbecker Bürgerinitiative (BI) "Pro Leben an der B 71" gegen den Schwerlastverkehr, der tagtäglich durch den Ort rollt. ... mehr

 

 

 

 

 

 

17. Mai 2006 - Volksstimme

 

 

Erste Einschätzung des Bundesverwaltungsgerichts: Unzureichende Vorbereitung für Weiterbau an der A 14

 

Was wird aus Bau der "Soda-Brücke"?

 

 

Die Autobahn 14 kann vorerst nicht gebaut werden. Nach einer kritischen Bewertung des Bundesverwaltungsgerichts Leipzig hat das Landesverwaltungsamt bis auf weiteres die Vorarbeiten an der so genannten Soda-Brücke bei Colbitz gestoppt. Eine Enttäuschung für Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre (CDU), der Ende März den Bau der Brücke gestartet hatte. ... mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26. April 2006 - Märkische Allgemeine Zeitung

 

 

BUND: Erste Klage gegen A 14-Bau

Bürgerinitiative fordert von Verkehrsminister Stellungnahme zu "Mobilität 2020"

 

 

WITTENBERGE Mit einem Brief will die Bürgerinitiative "Bündnis B 189/B5 statt A 14" Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee zu einer öffentlichen Stellungnahme über die gerade erst publizierte acatech-Studie "Mobilität 2020. Perspektiven für den Verkehr von morgen" herausfordern. Dazu bekannten sich die etwa 20 Versammelten aus Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg/Vorpommern, die am Montagabend in Wittenberge weitere Maßnahmen gegen den Bau der A 14 absteckten. ... mehr

 

 

 

 

 

17. November 2005 - Volksstimme

 

 

 

Stellungnahme des BUND zum geplatzten Anhörungstermin

Umweltverband will gegen Autobahnbau klagen

 

 

 

Colbitz. Ein Anhörungstermin im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens für die geplante Nordverlängerung der Autobahn 14 war am Mittwoch ergebnislos abgebrochen worden (Volksstimme berichtete). Grund dafür waren die ungenügenden Aufzeichnungsmöglichkeiten für die Diskussionsbeiträge. Der Anhörungstermin ... mehr

 

 

 

 

 

16. November 2005 - Volksstimme

 

 

 

Planfeststellungsverfahren für A 14-Nordverlängerung

Fehlende Tontechnik ließ Erörterungstermin platzen

 

 

 

Colbitz. Ein Anhörungstermin im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens für die geplante Nordverlängerung der Autobahn A 14 ist gestern im Colbitzer Volkshaus ergebnislos abgebrochen worden.

 

 

Bei dem Erörterungstermin sollten Einwände von Bürgern und Verbänden gegen ein rund 7,5 Kilometer langes Teilstück der geplanten Autobahntrasse erörtert werden. ... mehr

 

 

 

 

 

12. November 2005 - Märkische Allgemeine Zeitung (Prignitz-Kurier)

 

 

Bündnis benötigt weitere Spenden

A 14-Gegner berieten in Bentwisch

 

 

BENTWISCH Das "Bündnis B 189/B 5 statt A 14" will in Briefen um Spenden für seine weiteren Aktionen bitten. Wie es auf dem Treffen von 13 der Autobahn-Gegner aus der Prignitz, aus Sachsen-Anhalt und aus Mecklenburg-Vorpommern am Donnerstag in Bentwisch hieß, sollen die Bürger gleichzeitig über das bisher Erreichte informiert werden. ... mehr

 

 

 

 

 

22. September 2005 - Volksstimme

 

 

 

A 14-Nordverlängerung: Einwendungen noch bis 14. Oktober möglich
Rechtsanwalt: „Wer jetzt nicht handelt, kann später nicht mehr fordern!“

 

 

Mose (car). Durchaus noch Chancen, sich erfolgreich gegen den Neubau der A 14-Nordverlängerung zu wehren, sehen der BUND und die Bürgerinitiative Mose-Baltzersiedlung/ Lindhorst. Nachdem die Planungsunterlagen für den Abschnitt nördlich von Wolmirstedt in den Ämtern ausliegen, dringt wieder verstärkte Betroffenheit nach außen, ... mehr

 

 

 

 

 

02. September 2005 - Märkische Allgemeine Zeitung

 

 

A 14-Gegner wollen Solidarität verstärken

 

Prignitzer auch in Sachsen-Anhalt aktiv

 

 

PERLEBERG Die Bürgerinitiative "Bündnis B 189/B 5 statt A 14" ist derzeit auch mit Prignitzer Mitgliedern in Sachsen-Anhalt aktiv. So nahmen mit Wilfried Treutler, Wolf-Achim Franzke und Jürgen Randau drei Prignitzer an der vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) einberufenen Landespressekonferenz am Mittwoch in Magdeburg teil ... mehr

 

 

 

 

 

23. August 2005 - Märkische Allgemeine Zeitung

 

 

Gutachten liegt vor

A 14-Gegner beredeten weitere Aktionen

GARLIN Bei der jüngsten Versammlung der Bürgerinitiative für den Ausbau der B 189/B 5 statt A 14 kam das in Auftrag gegebene Gutachten ...
mehr

 

 

 

 

 

22. August 2005 - Der Prignitzer

 

"Wir schenken euch die A 14"

BUND-Landespressekonferenz in Magdeburg und Zeitungsaktionen

 

Garlin. Der 31. August ist für das "Bündnis Ausbau B 189 statt A 14", zu dem auch die Prignitzer Bürgerinitiative gehört, ein wichtiger Termin. An diesem Tag findet im ... mehr