Leserbriefe

 

 

 

30. September 2009

 

 

Ausbau prüfen, Planungen beenden

 

 

Wir unterstützen die Forderung der Bürgerinitiative B 189-4 Stimme der Vernunft nach einer vorteilhaften und realisierbaren Verkehrsvariante. ... mehr

 

 

 

 

 

 

 

19. März 2009

 

Leserbrief von Dr. Ralph Netal zur bevorstehenden Eröffnung des Planfeststellungsverfahrens für die Autobahn A 14

"Recht auf Einwendungen und Stellungnahmen nutzen"

 

Dr. Ralph Netal gehört mit zu jenen Seehäusern, die dem geplanten Neubau der A 14-Nordverlängerung kritisch gegenüber stehen. Der Arzt rechnet damit, dass die Eröffnung des Planfeststellungsverfahrens für den Autobahnabschnitt Seehausen-Geestgottberg kurz bevor steht. Er möchte alle Betroffenen dazu ermuntern, von ihrem Recht auf Stellungnahmen und Einwendungen rege Gebrauch zu machen ... mehr

 

 

 

 

25. November 2007

 

„Rückschlag oder Schachzug für A 14?“

 

Der Artikel im „Prignitzer“ vom 24.11.2007, der auf Aussagen des Pressesprechers des Verkehrsministeriums von Sachsen-Anhalt basiert, kann nicht unwidersprochen bleiben. Er erweckt den Eindruck, als ob das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt freiwillig und in cleverer Vorausschau einen von zwei Planfeststellungsbeschlüssen aufgehoben hat, um in anstehenden Gerichtsverfahren bessere Karten zu haben und den Bau der A 14 schnellstmöglich voranzubringen. Welch eine Verdrehung der Tatsachen. ... mehr

 

 

 

 

26. Februar 2007

 

Schnelligkeit um jeden Preis

 

Gleich 4 Beiträge beschäftigten sich in letzter Zeit im Prignitzer mit diesem Thema.

Wie kommen wir schnell, sicher und zuverlässig aus und in die Prignitz. Das ist schon wichtig für viele Pendler, Gewerbetreibende und für die Wirtschaft, von der wir ja alle leben. Für viele scheint es wesentlich zu sein, schnell ans Ziel zu kommen, d.h. mit höchst möglicher Geschwindigkeit, in kürzester Zeit. Aber zu welchem Preis, meist auch, auf unser aller Kosten. ... mehr

 

 

 

04. Dezember 2006

 

Zu:

Mühlstein: Auf keinen Fall stirbt A 14 - Projekt

Zur Nordverlängerung der Autobahn A 14, Volksstimme vom 2. Dezember 2006

 

Da hat er sich aber weit, sehr weit vorgewagt, unser guter Marko Mühlstein. „Auf keinen Fall stirbt das A – 14 – Projekt“ spricht er zum Redakteur der Volksstimme am vorweihnachtlichen 2. Dezember und orientiert dabei auf gemutmaßte EU – Mittel, die zwar beantragt, deren Bewilligung aber durchaus offen ist und auf einen Klageerfolg, der ebenfalls nur gemutmaßt und ganz und gar nicht sicher ist. Mutmaßungen, sind allerdings das einzige greifbare, was seitens der A 14 Befürworter bisher auf den Tisch gelegt werden konnte. ... mehr

 

 

 

20. November 2006

 

Zu: „Grünes Licht für Bau der A 14", Volksstimme vom 18.11.06

 

Der Bericht von Holger Thiel zum Treffen der A 14-Planer in Arendsee gibt leider ein völlig falsches Bild von der Veranstaltung - inklusive Überschrift. Statt „Grünes Licht für die A 14" müsste es heißen „Zittern um Geld für die A 14". ... mehr

 

 

 

 

07. November 2006

 

Zu: „Sechs Jahre neben der Autobahn“, Volksstimme vom 02.11.2006

 

Im Artikel von Nico Binde sehen wir vom Aktionsbündnis gegen die A 14 unsere Befürchtungen voll bestätigt. Sechs Jahre leben die Anwohner zwischen Halle und Magdeburg mit der A 14. Das Ergebnis: Sie leiden unter dem Dauerlärm und der Zerstörung ihrer unmittelbaren Umgebung. Dabei geht es diesen Anwohnern noch weit besser, als es für die Menschen in der Altmark vorgesehen ist. Im Abschnitt Halle-Magdeburg ... mehr

 

 

 

31. August 2006

 

Zu: "Straßennetz wächst im Norden..", Volksstimme vom 26.08.2006

 

In diesem Artikel wird erwähnt, dass die Altmark mit der A 14 eine "direkte Schnellstraße an die Ostsee" erhält. Na prima, dann können ja die Touristen, die jetzt in die Altmark kommen, um dort Ruhe und Natur zu genießen, gleich weiter rasen Richtung Norden - denn in der Altmark wird es dann keinen Grund mehr geben, ... mehr

 

 

 

 

17. Mai 2006

 

 

Oh weh, oh weh, so geht das, wenn ein Minister kurz vor der Wahl und schnell schnell seinen Dutz-Freund um Hilfe bittet und nicht auf den "bösen" BUND hört. Jetzt ist das Malör geschehen. Und die erste juristische Niederlage für Betonminister Karl Heinz Daehre eingefahren. ... mehr

 

 

 

16. Mai 2006

 

 

Zu: „Doppelte Belastung für viele Einwohner befürchtet“, Volksstimme vom 12.05.2006

 

 

Dass der Bürgermeister von Geestgottberg, Herr Kallmeter, sorgenvoll die Autobahnplanung verfolgt, ist nur zu verständlich. Denn die jetzige Kreisstraße K1020 wird die Funktion einer Bundesstraße übernehmen, wenn die A 14 gebaut wird. Damit aber wird es mit der relativen Ruhe auf dieser kleinen Straße vorbei sein. Westlich des Dorfes ... mehr

 

 

 

23. Dezember 2005

 

Reaktion auf den Leserbrief von Herrn Daehre, Volksstimme vom 20.12.2005.

 

Die Äußerungen von Herrn Daehre in seinem Brief vom 20.12. sind ganz schön dreist! Wenn ich alles richtig verstanden habe, lautet seine Botschaft kurz gefasst „wer nicht für die A 14 der H-Variante ist, ist gegen die Region". Alternativen gab und gibt es nicht. Wirklich nicht? ... mehr

 

 

 

09. Dezember 2005

 

Leserbrief zu: „Bau der A 14 soll im nächsten Jahr beginnen“, Volksstimme vom 8.12.2005

 

 

... den Einwohnern in Colbitz die geplante A 14-Trasse als „Ortsumgehung“ verkauft – Colbitz werde vom Durchgangsverkehr entlastet, heißt es. Doch das genaue Gegenteil ist der Fall: 12.000 Fahrzeuge rollen zur Zeit auf der B 189 durch Colbitz. Wird die A 14 tatsächlich gebaut, werden laut Aussagen der Planer immer noch 16.000 Fahrzeuge durch Colbitz rollen - zusätzlich zu 32.000 auf der A 14, die in 500 Metern Entfernung an Colbitz vorbeirauschen. Wenn das keine Zukunftsperspektive ist! ... mehr

 

 

 

05. Dezember 2005

 

 

Leserbrief zu: „Autobahnnetz im Norden wird enger“, SVZ vom 03.12.2005

 

 

In dem Artikel kündigt Verkehrsminister Tiefensee den Baubeginn der A 14 in Sachsen-Anhalt für 2006/2007 an. Das geht auch genauer: denn der 1. Spatenstich steht längst fest: am 20. März 2006 wird Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Daehre höchstpersönlich zum Spaten greifen, und zwar ganz egal, welche unlösbaren Probleme es mittlerweile mit der A 14-Planung gibt. ... mehr

 

 

 

25. Oktober 2005

 

„Autobahnbefürworter verraten Ängste vor abgestufter B 189"

 

Leserbrief zu: „Basta 14-Gruppe will Unterschriften sammeln“, Volksstimme vom 14.10.2005

 

Wie schön, dass sich auch die Autobahnbefürworter von „BASTA 14“ für umweltverträglichere Verkehrswege wie einen Radweg einsetzen. Dabei verkennen die Mitglieder jedoch, dass sie sich mit ihrem blinden Eifer für die A 14 gewissermaßen ihr eigenes Grab schaufeln. Denn die von BASTA 14 im Artikel geäußerte Befürchtung, ... mehr

 

 

 

21. September 2005

 

Altmark ein unerschlossener weißer Fleck?

 

Zu: Grundsteinlegung für italienische Papierfabrik im Gewerbepark Arneburg, Bericht vom 08.09.2005

 

Die künftige Papierfabrik im Industrie- und Gewerbepark Arneburg zeigt mit aller Deutlichkeit, worauf es den Investoren ankommt bei ihren Entscheidungen für oder gegen einen Standort: neben den großzügigen Fördermitteln aus Sachsen-Anhalt lobte der Geschäftsführer der italienischen Investorengruppe die großen logistischen Vorteile des Standorts: die unmittelbare Nähe zum Zellstoffwerk, der hervorragend erschlossene Gewerbepark sowie „die gute Verkehrsanbindung ... mehr

 

 

 

03. September 2005

 

X-Variante politisch nicht durchsetzbar – aber die H-Variante?

 

„Wohlgeordneter Abschied nach 15 Jahren“, Volksstimme vom 19.08.2005

 

Im Artikel vom 19.8. über den Bundestagsabgeordneten Reinhard Weis äußert sich Herr Weis zur geplanten A 14 durch die Altmark. Diese, so Weis, sei ein Kompromiss, etwas anderes, nämlich die X-Variante, sei „politisch nicht durchsetzbar“ ... mehr

 

 

 

Mai 2005

 

Verschlafene Rechte

 

Am 14.12.2004 wurde das Autobahnteilstück „Schönberg–Lübeck“ der neuen A 20 festlich eingeweiht.

 

Obwohl nur 300 m an unserem Grundstück vorbei führend, war ich eigentlich immer für diese Baumaßnahme und habe mich gemeinsam mit so vielen aus unserem Dorf darauf gefreut, Lübeck endlich ohne Stau erreichen zu können.

 

Wir konnten uns beim besten Willen nicht vorstellen, ... mehr

 

 

 

09. Mai 2005

 

Bundestagsabgeordneter vom Bündnis 90/Die Grünen gegen eine Autobahn durch die Altmark!

 

Mit großem Interesse habe ich den Zeitungsartikel von Björn Menzel vom 6.Mai 2005 über die Informationsveranstaltung in Stendal über das Thema "Bringt die geplante Autobahn 14 wirtschaftliches Wachstum und Arbeitsplätze in die Region?" gelesen. Der Bundestagsabgeordnete ... mehr